UVB – (Ultra-Violettbestrahlung des Blutes – i. v.)

 

en600_gPraktische Durchführung
Mit einer Flügelkanüle werden 50 ml venöses Blut in eine 50-ml-Spritze – in der sich ggf. auch entsprechende Medikamente befinden – aspiriert und wieder reinjiziert.

Dabei erfolgt die Behandlung des Blutes in einer Quarzglas-Verwirbler-Küvette mit UV-C-Licht. Die Sitzungsdauer beträgt ca. 15- 20 Minuten. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei. Sie sitzen bei mir währenddessen bequem in einem Massage Sessel.  Alle blutführenden Teile sind Einmal-Artikel.

UVB-SETGrundlagen der Wirkungsweise
Die Photobiologische Eigenbluttherapie ist ein Verfahren zur Molekülaktivierung durch energiereiche Photonen aus dem UV-C-Bereich.

Einer der Startmechanismen ist die Aktivierung des trägen Triplett-Sauerstoffes  in den aktiven Singulett-Sauerstoff

Auf dieser Basis kommt es im Falle von Durchblutungsstörungen zu einer verbesserten Sauerstoffausnutzung und damit zum Verschwinden von  Schmerzen, Leistungsdefiziten und  Immundefekten.

Aus Sicht der Regulationsmedizin ist die Photobiologische Eigenbluttherapie auch eine Stimulations- und Anregungstherapie, die das Gleichgewicht vieler biologischer Regelkreise anstößt und wieder neu einstimmt.

Nebenwirkungen
Schwere Nebenwirkungen, die zum Eingreifen Anlaß geben, sind nicht zu erwarten.

Zwischenfälle während der Behandlung sind bisher nicht bekannt geworden. An leichten und vorübergehenden Reaktionen werden selten beobachtet:

  • Wärmegefühl im Hals- und Kopfbereich
  • retrosternales Druckgefühl
  • Mattigkeit nach der Behandlung/ oder Energie Schub!
  • vermehrtes Wasser lassen.

Indikationen

  • organische periphere arterielle und venöse, zerebrale und koronare Durchblutungsstörungen
  • funktionelle Durchblutungsstörungen (Migräne, Raynaud-Syndrom)
  • Diabetes mellitus
  • Fettstoffwechselstörungen
  • adjuvante Tumortherapie

Kontraindikationen

  • Photosensibilität (UV-C-Licht)
  • Fieber unklarer Genese
  • akute Blutungen, Blutungsneigung
  • (Hämophilie)
  • Hyperthyreose

Quelle: Eumatron GmbH.
Mit der freundlichen Genehmigung von Herr Müller
www.Eumatron-eigenbluttherapie.de